Navigation

Süddeutschlandtour 2009

27.08.2009 - 05.09.2009

10 Tage - 1388,5 km - 11925 Höhenmeter

Tour auf der OSM Karte anzeigen

 

Diese Tour führte mich auf diversen Radwegen rund um Süddeutschland. Eine Übersicht über die gesamte Strecke finden Sie hier. Strecken, Höhenprofile und Fotos von den einzelnen Tagen finden Sie hier.
Los ging es zur Einstimmung auf dem "Schwäbischen Alb Radweg" durch bergiges und nicht immer leicht zu bewältigendes Gelände bei 35 Grad vorbei an Schwäbisch Gmünd, Bad Urach, Sigmaringen bis nach Ludwigshafen am Bodensee. Von dort aus auf der Flachetappe dem "Bodensee Radweg" folgend über Überlingen und Friedrichshafen nach Lindau. Nun ging es wieder in bergiges Gelände dem "Bodensee Königsee Radweg" folgend, vorbei an herrlicher Kulisse bestehend aus Bergen, Alpseen, Mooren und nicht zuletzt dem Märchenschloß Neuschwanstein. Dann weiter über Bad Tölz und Berchtesgaden zum Königsee.
Dort bei leichtem Nieselregen angekommen zurück nach Berchtesgaden und auf dem "Salinen Radweg" flußabwärts nach Salzburg. Von dort aus direkt weiter auf dem "Tauern Radweg" der Salzach entland zur längesten Burg in Burghausen. Hier bin Ich wegen Steinsturzgefahr an der Uferstrecke auf den "Salzhandelsweg" zum Inn abgekommen. Nun weiter im strömenden Regen flussabwärts dem "Inntal Radweg" folgend nach Passau.
Von Dort auf den "Donau Radweg" gewechselt und flussaufwärst Richtung Regensburg mit einem Ausrutscher über Plattling da die Fähre über die Donau wegen schlechtem Wetter leider nicht gefahren ist. Ab jetzt zwar kein Regen mehr aber starker Westwind, bei diesem weiter über Ingolstadt nach Donauwörth. Über jede Fahrt ins Land war man glücklich nicht mehr dem Wind direkt an der Donau entlang ausgesetzt zu sein.
Zum Abschluss, da schon kurz vor dem dunkel werden auf mehr oder weniger direktem Wege über die Harburg, vorbei an Nördlingen auf das Härtsfeld nach Zuhause geradelt.

Wie Sie sehen können ging es diesmal mit Mountainbike und Anhänger statt mit Trekkingrad und Gepäcktaschen auf Tour, da mein Trekkingrad kurzfristig den Dienst versagte und die Reparatur mir zu teuer war. Aber gerade auf dem "Schwäbischen Alb Radweg" und dem "Bodensee Königsee Radweg" war das Mountain eindeutig die bessere Wahl. Auch der Anhänger machte das Handling auf schlechten Wegen deutlich einfacher. Wobei natürlich auch ein paar Nachteile beim Anhänger zu finden sind, zu einem natürlich das größere Gesamtgewicht bergauf, der große Wenderadius und zum Anderen nur eine große Tasche für alles. Mitten in der Tour habe Ich mich entschieden einen zusätzlichen Packsack für Zelt und Luma zu besorgen was das ganze etwas entschärfte, aber durch den erhöhten Aufbau etwas mehr Unruhe in den Hänger brachte. Es bleibt für mich zu sagen Anhänger fahren macht Spass. Wie es aussieht mit dem direkten Vergleich Packtaschen auf dem Gepäckträger oder Anhänger habe Ich mich noch nicht entschieden was besser ist. Dies werde Ich bei einigen aufeinanderfolgenden Kurztrips mal direkt Ausprobieren und mir meine Meinung bilden.

 

So nun möchte Ich mich noch bei all denen ganz herzlich Bedanken bei denen Ich Zelten oder sogar Übernachten durfte und manchmal sogar zum Essen eingeladen wurde. Ohne Euch würde eine solche Tour nur halb soviel Spass machen!

 

Übersicht der Gesamtstrecke

Die gesamte Strecke als GPX Datei können Sie hier downloaden.
Nur als Hinweis: Ich war nicht immer auf den Radwegen, sei es Schilder nicht gesehen oder Tracks von Radwegen die ich im Internet gezogen hatte passten nicht ganz oder Versorgungswege oder ...
Die Daten sind soweit wie möglich geglättet, d.h. kurze Irrwege, sonstige Strecken, oder Punkthäufungen z.B. bei Mahlzeiten sind entfernt.

Übersicht der Gesamtstrecke

Erzeugt mit Version 0.1 meines Scriptes um GPX Dateien auf OSM Karten zu legen.

Die Tracks sind mit der Höheninformation eingefärbt. Von blau (niedrigster Punkt) bis rot (höchster Punkt).